Cockpit von Andrea Pritschow


Cover, Sonderfarbe

 Andrea Pritschow häkelt Penisse: Große, kleine, gestreifte, pinke, blaue, symmetrische und asymmetrische. Ihr Werk umfasst mittlerweile wohl mehrere hundert dieser Exemplare, die sie international ausstellt.
Das Kunstmagazin  art schreibt über Pritschows Häckelpenisse:

“Wie niedliche Spielzeuge stehen sie allein, in Gruppen oder von anderem Spielzeug umgeben da. Mit viel Humor verkehrt die Kölner Künstlerin Machtverhältnisse und Geschlechterrollen. Auch lassen sich Ihre Arbeiten als ironische Anspielung auf die Überpräsenz der Sexualität in den Medien und der Gesellschaft verstehen.“


Beispielseiten

2010 kam die Idee auf, dieses Werk in Buchform zu präsentieren.  Alfred Jansen wurde als Fotograf gewonnen und Markus Hablizel, ehemaliger Chefredakteur des Magazins SPEX, gab die Zusage, das Buch in seinem neu geründeten Verlag  Hablizel herauszubringen. Filmemacher und Autor  Wenzel Storch schrieb das Vorwort zu dem 80 Seiten umfassenden Hardcover.


Doppelseite

Stefan Schmidt gestaltete die Publikation in Form eines ‚Little Black Book‘, das seinen mehr oder weniger brisanten Inhalt vor der Öffentlichkeit verheimlicht. Erst bei genauerer Betrachtung und beim Wenden des Buches werden zwei der Exponate auf dem Cover sichtbar, da sie lediglich mit glänzendem Klarlack auf das schwarze Cover gedruckt wurden.


Buchrücken

Das Layout ist der Präsentation verpflichtet: Auf grauem Hintergrund werden die Fotografien in einem klaren Raster präsentiert. Als Schrift wurde die kostenlose, lizenzfreie Schriftart  Liberation genutzt.

Weitere Informationen:
 Andrea Pritschow
 Cockpit kaufen